US-Eröffnung: Gewinne nach erfreulichen Quartalszahlen

Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,89 Prozent auf 1.188,64 Zähler. An der Nasdaq legte der Composite-Index um 0,95 Prozent auf 2.480,73 Punkte zu und der Nasdaq 100 gewann 0,89 Prozent auf 2.104,34 Punkte.


Am Markt überzeugten vor allem McDonald’s und Ebay mit ihren Zahlen und auch Caterpillar legten nach der Vorlage des Quartalsberichts zu. Mit Blick auf die Konjunkturdaten stiegen die Frühindikatoren wie erwartet, während das Geschäftsklima in der Region Philadelphia sich nicht ganz so deutlich erholte, wie prognostiziert worden war.


Zu den Favoriten im DJIA zählten die Aktien der Schnellrestaurantkette McDonald’s, die um 2,31 Prozent auf 79,20 US-Dollar zulegten. Der Konzern hatte im dritten Quartal seinen Überschuss im Vergleich zu Vorjahr um zehn Prozent gesteigert und auch der Umsatz legte zu und übertraf die Analystenerwartungen.


Der weltgrösste Baumaschinenhersteller Caterpillar hob nach der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen erneut seine Jahresprognosen an. Mit den vorgelegten Zahlen schnitt der Konzern sowohl beim Umsatz als auch Gewinn je Aktie besser als von Analysten erwartet ab. Das bescherte den Caterpillar-Titeln ein Plus von 0,56 Prozent auf 80,33 Dollar. Zu den grössten Verlierern im DJIA zählten dagegen die Aktien von AT&T nach Zahlen. Die Anleger reagierten laut Händlern vor allem wegen der schwächer als erwartet ausgefallenen Gewinnmargen im Mobilfunkgeschäft des Konzerns verschnupft.


Der US-Paketdienst UPS schraubte nach einem überraschend starken Zuwachs beim Überschuss im dritten Quartal die Erwartungen herauf. Für das Gesamtjahr verspricht das Management den Aktionären nun einen Gewinnsprung von mehr als 50 Prozent. Die Aktie rückte daraufhin um 0,40 Prozent auf 69,93 Dollar vor. Die Titel des Technologie-Konzerns Xerox gewannen nach Zahlen 1,62 Prozent auf 11,27 Dollar, während die Anteilsscheine des Pharmakonzerns Eli Lilly nach Vorlage des Quartalsberichts 0,81 Prozent einbüssten auf 35,72 Dollar.


Im Nasdaq 100 war die Aktie von Ebay unangefochtener Favorit mit plus 8,07 Prozent auf 27,73 Dollar. Die Bezahltochter PayPal hat sich inzwischen zur Zugmaschine für das Online-Auktionshaus Ebay gemausert. Während der Marktplatz schwächelt, werden die Finanzdienste immer stärker, wie sich in den am Mittwochabend vorgelegten Quartalszahlen widerspiegelte. Vorstandschef John Donahoe hob daraufhin die Jahresprognose an. (awp/mc/ss/27)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.