US-Häuserpreise sinken weiter – Verbrauchervertrauen hellt sich auf

In insgesamt 10 der 20 Regionen sanken die Häuserpreise mit Rekordtempo. In 15 Regionen lag der Rückgang bei über 10 Prozent. Zum Vormonat sank der Indikator im Februar um 2,2 Prozent, nachdem er im Januar noch um 2,8 Prozent gefallen war. Die Talfahrt der Häuserpreise hält damit an. Ihren Höhepunkte hatten die Häuserpreise Mitte 2006 erreicht.


Verbrauchervertrauen hellt sich im April stärker als erwartet auf
Die Stimmung der Verbraucher hat sich im April deutlich stärker als erwartet aufgehellt. Der vom Conference Board ermittelte Index sei von revidiert 26,9 Punkten im Vormonat auf 39,2 Punkte geklettert, teilte das private Forschungsinstitut am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten indes einen Anstieg auf 29,5 Punkte erwartet. Der Vormonatswert war ursprünglich mit 26,0 Punkten angegeben worden. (awp/mc/pg/27)



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.