US-Hypothekenkrise kostet zehntausende Stellen

Bisher stellten mehr als 50 Hypothekenfirmen ihre Tätigkeit ein. Viele Finanzdienstleister schliessen ihre Sparten für «Subprime»- Hypothekenkredite niedriger Bonität sowie andere einschlägige Bereiche und schicken die betroffenen Mitarbeiter nach Hause. In den vergangenen Tagen hatten Lehman Brothers , First Magnus Financial, Capital One , 1. National Bank, HSBC , Accredited Home und viele andere Massenentlassungen in diesen Sparten bekannt gegeben oder hatten die Bereiche ganz geschlossen.

Entlassungen auch in Baubranche
Auch in der Baubranche wurden zehntausende Stellen gestrichen: Betroffen sind angesichts des massiven Auftragsrückgangs für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen vor allem amerikanische Baufirmen, Baumaterialhersteller und Baumarkt-Einzelhändler. Die Baubranche war seit 2002 einer der am schnellsten expandieren amerikanischen Wirtschaftszweige gewesen. Die rasch fallenden US- Immobilienpreise und die rückläufige Nachfrage nach neuen und existierenden Häusern hat auch bei Immobilienmaklern zum raschen Stellenabbau geführt. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.