US-Notenbank sollte bald zu herkömmlichem Geschäft zurückkehren

«Die Fed sollte die Refinanzierung wieder über den Ankauf der sichersten und liquidesten Wertpapiere steuern, sobald dies mit stabilen und funktionierenden Märkten vereinbar ist», sagte Kohn am späten Donnerstagabend in Washington. Eine Ausnahme sei allerdings die Ende vergangenen Jahres eingeführte «Term Auction Facility» (TAF), über die sich Geschäftsbanken direkt bei der Fed mit Liquidität versorgen können. «Dies ist eine wichtige Innovation, die wir nicht aufgeben sollten.»


«Diskontfenster» für Investmentbanken
Infolge der Finanzmarktkrise hatte die US-Notenbank neben kräftigen Zinssenkungen das sogenannte «Diskontfenster» für Investmentbanken geöffnet, forderungsbesicherte Wertpapiere (Asset Backed Securities, ABS) als Sicherheiten akzeptiert und den Bankrott der US-Investmentbank Bear Stearns mit einer Kreditlinie verhindert. Unternehmen aus dem Finanzsektor sollten sich laut Kohn grundsätzlich gegen die Möglichkeit «schärferer Liquiditätsschocks» absichern. Dies bedeute auch eine Neueinschätzung ihrer eigenen Risikoposition im Falle einer Liquiditätskrise. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.