US-Ölpreis bleibt unter 50 Dollar

Ein überraschend starker Anstieg der US-Rohölreserven hatte die Ölpreise am Vortag zunächst unter Druck gesetzt. Allerdings hatte die Hoffnung auf eine allmähliche Stabilisierung der US-Wirtschaft die Ölpreise am Mittwochabend bereits wieder in Richtung 50 Dollar steigen lassen. Das düstere Konjunkturbild der USA hellt sich laut dem jüngsten Konjunkturbericht der US-Notenbank (Beige Book) ganz allmählich auf. In fünf der zwölf Bezirke der Fed habe sich der Abschwung mittlerweile verlangsamt, hiess es am Vorabend.


Preis für OPEC-Öl leicht gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist leicht gestiegen. Nach Berechnung des OPEC-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Mittwoch 51,17 US-Dollar und damit zehn Cent mehr als am Dienstag. Die OPEC berechnet ihren täglichen Korbpreis auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.