US-Ölpreis fällt leicht unter jüngsten Rekordstand

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni sank auf 119,84 Dollar. Das sind 13 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. In der Spitze war der Ölpreis am Montag bis auf 120,34 Dollar gestiegen.


Reaktion auf drastischen Anstieg vom Montag
Die leichten Verluste im asiatischen Handel seien nur eine Reaktion auf den drastischen Kursanstieg von über drei Dollar am Montag, sagten Händler. Eine Reihe von zuletzt besser als erwartet ausgefallenen US-Konjunkturdaten habe den Ölpreis auf neue Rekordstände getrieben. So war der am Montag veröffentlichte Einkaufsmanagerindex ISM für den Dienstleistungssektor deutlich besser als erwartet ausgefallen und signalisiert jetzt wieder eine wirtschaftliche Expansion in dem Bereich. Die Wahrscheinlichkeit steige, dass es in den USA doch nicht zu einer Rezession kommt, sagten Händler. Eine Rezession in den USA würde die Nachfrage nach Rohöl stark vermindern. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.