US-Ölpreis gefallen – Festerer Dollar führt zu Gewinnmitnahmen

Das sind 21 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Bereits am Donnerstag war der Ölpreis stark unter Druck geraten, nachdem er am Dienstag noch an der 120-USD-Marke gekratzt hatte.


Gewinnmitnahmen durch den gestiegenen Dollar
Die Gewinnmitnahmen seien durch den gestiegenen Dollar ausgelöst worden, sagten Händler. So ist der Euro zuletzt unter die Marke von 1,57 USD gefallen, nachdem er am Dienstag noch zeitweise über 1,60 USD gestiegen war. Ein höherer Dollarkurs macht Rohöl für Käufer aus anderen Währungsgebieten teurer. Zuletzt hatten die Spekulationen zugenommen, dass die US-Notenbank ihren Zinssenkungsprozess bald beenden könnte. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.