US-Ölpreis hält sich in der Nähe seines Rekordhochs

Der Ölpreis lag somit 17 Cent über dem Handelsschluss am Vortag. Am Dienstag war der WTI-Preis zeitweise auf einen neuen historischen Höchststand von 126,98 Dollar gestiegen.


Ölpreise innert Jahresfrist verdoppelt
Damit war US-Rohöl am Dienstag den siebten Handelstag in Folge auf einen neuen Rekordstand gestiegen. Seit Jahresbeginn haben die Ölpreise um rund 25 Prozent zugelegt, seit Mai 2007 haben sie sich nahezu verdoppelt. Experten nennen verschiedene Gründe für den rasanten Anstieg der Ölpreise, unter anderem ein anhaltend knappes Angebot, eine hohe Nachfrage vor allem aus Schwellenländern wie China und Indien sowie den weiter schwachen Dollar. Allerdings werden auch Spekulationen zu einem erheblichen Teil für die drastischen Preisanstiege verantwortlich gemacht.


OPEC-Korbpreis sinkt um 0,89 auf 118,76 Dollar
Der Korbpreis für die dreizehn Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Dienstag um 0,89 USD auf 118,76 USD/Barrel gesunken. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Mittwoch meldete, hatte der Korbpreis am Montag bei einem revidierten Rekordwert von 119,65 USD gelegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.