US-Ölpreis hält sich über 71 Dollar

Die Dollar-Schwäche hatte den Ölpreis am Vortag kräftig in die Höhe getrieben. Die hohen Rohöllagerbestände sind nach Einschätzung der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) weiterhin ein Grund zur Besorgnis. Trotz der «gewissen Stabilität» an den Rohölmärkten sei man noch nicht mit den Lagerbeständen zufrieden, sagte OPEC-Präsident Jose Botelho de Vasconcelos am Dienstagabend. Beim OPEC-Treffen am Mittwochabend in Wien rechnen Experten mit unveränderten Förderquoten. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.