US-Ölpreis nach deutlichen Kursgewinnen vom Vortag wieder gesunken

Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete im frühen Handel 90,84 Dollar. Das waren 17 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.


Brand in einer Ölanlage
Am Donnerstag war der WTI-Preis nach einem Brand in einer Ölanlage im Bundesstaat Minnesota zwischenzeitlich auf über 95 Dollar geklettert. Händler befürchteten, dass die US-Öl-Importe wegen des Brandes deutlich beeinträchtigt werden könnten. Über die Leitungen im Bundesstaat Minnesota wird die USA pro Tag mit rund 2,2 Millionen Barrel Rohöl versorgt. Mittlerweile wurde der Betrieb der Anlage teilweise wieder aufgenommen.


OPEC-Treffen im Blickpunkt
Der Markt blicke nun auf das reguläre Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) am kommenden Mittwoch in Abu Dhabi. Experten zeigten sich bis zuletzt uneinig, ob eine weitere Erhöhung der offiziellen Förderung seitens des Ölkartells zu erwarten ist. Aus dem Umfeld der OPEC gebe es widersprüchliche Aussagen, hiess es. Zuletzt hatte das Ölkartell seine Förderung im September mit Wirkung zum 1. November um 500.000 Barrel pro Tag erhöht. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.