US-Ölpreis nach Weltfinanzgipfel wieder gesunken

Händler begründeten den Preisrückgang mit der Sorge vor einem weiteren Abflauen der Weltwirtschaft und einem damit verbundenen Rückgang der Nachfrage nach Rohöl.


G-20 ohne gemeinsames Konzept
Die grössten Industrie- und Schwellenländer der Welt hätten sich zwar auf eine umfassende Reform des globalen Finanzsystems geeinigt, hiess es von Händlern. Allerdings gebe es kein gemeinsames Konzept im Kampf gegen den weltweiten Konjunkturabschwung. Die einzelnen Regierungen seien bei der Bekämpfung der schlimmsten Krise seit den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts mehr oder wenige auf sich alleine gestellt.


Preis für OPEC-Rohöl wieder gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist wieder etwas gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells habe am Freitag 49,09 US-Dollar gekostet, teilte das OPEC-Sekretariat am Montag in Wien mit. Das waren 1,36 Dollar mehr als am Donnerstag, als der OPEC-Korbpreis auf den niedrigsten Stand seit dreieinhalb Jahren gesunken war. Die OPEC berechnet ihren täglichen Durchschnittspreis auf der Basis von 13 wichtigen Sorten der Mitgliedsländer. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.