US-Ölpreis pendelt sich bei 69 Dollar ein

Händler führten den Preisanstieg auf die Öllagerdaten aus den Vereinigten Staaten zurück. Nach Zahlen des amerikanischen Energieministeriums vom Mittwoch sind die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche kräftig zurückgegangen, während sich die Benzinvorräte und die Bestände an Destillaten (Heizöl, Diesel) erhöhten. Die US-Notenbank hatte am Mittwochabend unterdessen vorsichtige Hoffnung auf ein Ende der Rezession gemacht. Die Talfahrt der Wirtschaft habe sich weiter verlangsamt, von den Finanzmärkten und dem Immobilienmärkten gebe es Zeichen der Stabilisierung und Erholung, hiess es in der Erklärung der Fed nach dem Zinsentscheid. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.