US-Ölpreis steigt über die Marke von 90 Dollar

Die freundliche Stimmung an den weltweiten Finanzmärkten habe auch die Ölpreise beflügelt, sagten Händler. Auftrieb komme durch den am Vorabend in den USA erzielten Kompromiss im Streit um Steuererleichterungen. Aber auch der gesunkene Dollar-Kurs stütze die Ölpreise. Im frühen Handel hatten noch Spekulationen über eine mögliche Leitzinserhöhung der chinesischen Notenbank den Ölmarkt etwas belastet. Eine Zinserhöhung würde die Nachfrage in China dämpfen und so auch den Ölverbrauch reduzieren.


Auch Opec-Öl teurer
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist erneut gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 88,13 US-Dollar. Das war genau ein Dollar mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.