US-Ölpreis weiter gesunken – Unter 96 Dollar

Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember 95,71 Dollar. Das waren 66 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Händler verwiesen auf die Lagerbestandsdaten der USA vom Vortag, die die Ölpreise merklich gedrückt hätten.

Vorräte weniger stark gefallen als erwartet
Die Vorräte an Rohöl in den USA waren in der abgelaufenen Woche nicht so stark gefallen wie von Experten erwartet. Gleichwohl verwiesen Analysten auf das nach wie vor geringe Niveau der Rohölvorräte. Ein Ende der Rekordjagd der Ölpreise in Richtung 100 Dollar sei auch aufgrund eines anhaltend schwachen Dollars nicht wahrscheinlich. Eine schwache US-Währung verbilligt die in Dollar gehandelten Rohstoffe, was die Nachfrage nach Ölprodukten stützt und mithin die Preise hoch hält.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.