US: Rohölvorräte gestiegen – Benzin und Destillate gesunken

Die Vorräte an Benzin sanken hingegen um 2,8 Millionen auf 204,6 Millionen Barrel. Die Destillate-Bestände (Heizöl, Diesel) gingen ebenfalls zurück, und zwar um 2,7 Millionen auf 141,3 Millionen Barrel. Der US-Ölpreis stieg nach der Veröffentlichung der Daten auf 58,79 Dollar. Vor den Daten war er noch mit 58,30 Dollar gehandelt worden.


US-Ölpreis sinkt zeitweise unter 58 Dollar
Der Ölpreis ist nach der Veröffentlichung der US-Rohöllagerbestände gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Dezember kostete am späten Nachmittag 58,09 US-Dollar. Das waren 64 Cent weniger als am Vortag und gut 20 Cent weniger als vor Veröffentlichung der Daten. Ein Barrel der Nordseesorte Brent gab um 72 Cent auf 58,31 Dollar nach. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.