US-Schluss: Etwas schwächer – Fed-Protokoll, Ölpreis belasten

Die US-Notenbank hat darin mit Blick auf Wachstum und Inflation grössere Risiken ausgemacht und eine weitere Zinsanhebung nicht ausgeschlossen. Zwar setzten immer noch viele Marktteilnehmer auf niedrigere Zinsen – durch die entschiedene Haltung der Fed gegenüber der Inflationsentwicklung sei die Wahrscheinlichkeit aber gesunken, sagte Georges Yared, Gründer und oberster Anlagestratege bei Yared Investment Research.


Der Leitindex Dow Jones verlor 0,71 Prozent auf 12.484,62 Punkte. Der marktbreite SP-500-Index gab um 0,66 Prozent auf 1.438,87 Zähler nach. An der NASDAQ fiel der Composite-Index um 0,74 Prozent auf 2.459,31 Punkte. Der Auswahlindex NASDAQ 100 verzeichnete ein Minus von 1,04 Prozent auf 1.798,09 Zähler.


Die Aktie von Wal-Mart gehörte nach negativen Nachrichten mit minus 1,40 Prozent auf 47,27 US-Dollar zu den schwächsten Werten im Dow Jones. Der Leiter des New Yorker Rechnungshofes soll die US-Börsenaufsicht SEC sowie das Justizministerium gebeten haben, Vorwürfen eines gefeuerten Sicherheitsbeamten über die Bespitzelung einiger Aktionäre des weltgrössten Einzelhändlers nachzugehen. Das Unternehmen wollte dazu nicht Stellung nehmen.


Citigroup-Titel verloren trotz angekündigter Stellenstreichungen 1,15 Prozent auf 51,80 Dollar. Die Anleger zeigten sich nach Einschätzung von Goldman Sachs von der Mitteilung wenig beeindruckt, da sie auf tiefere Einschnitten gehofft hätten. Die Citigroup will eigenen Angaben zufolge in einer globalen Sparaktion 17.000 Stellen streichen. Sie hat etwa 327.000 Mitarbeiter, so dass rund fünf Prozent der Gesamtbelegschaft betroffen sind.


Bei den Technologiewerten gaben die Aktien von NASDAQ um 0,78 Prozent auf 29,40 Dollar nach. Dem «Wall Street Journal» zufolge will der Börsenbetreiber die Philadelphia Stock Exchange übernehmen. Im Umfeld der Börse heisst es, sie sei zwischen 250 und 300 Millionen Dollar wert.


Alcoa legten indes nach Zahlen an der Dow-Jones-Spitze um 0,52 Prozent auf 35,08 Dollar zu. Der Aluminiumkonzern hatte am Dienstag nach Börsenschluss traditionell den Beginn der Berichtssaison eingeläutet und dabei die Markterwartungen übertroffen.


Gap verteuerten sich nach einer positiven Studie um 1,53 Prozent auf 18,62 Dollar. Wachovia Securities hatte die Bewertung der Papiere des Bekleidungshändlers von «Market Perform» auf «Outperform» herauf gesetzt. Das Unternehmen stehe vor einer Wende, hiess es zur Begründung.


Für Dell Computer ging es – ebenfalls nach einem Analystenkommentar – um 1,42 Prozent auf 24,25 Dollar hoch. Prudential hat die Aktie angesichts positiver Erwartungen für das laufende Quartal mit «Overweight» und einem Kursziel von 31 US-Dollar bestätigt.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.