US: Talfahrt am US-Arbeitsmarkt verliert deutlich an Tempo

Dies sind aber deutlich weniger Stellenstreichungen als noch in den Vormonaten. Im April lag der Stellenabbau bei 504.000 Stellen, im März bei 652.000 Stellen. Zudem wurde das Minus für diese beiden Monate um 82.000 Stellen geringer als bislang ausgewiesen. Experten beurteilten die neuen Zahlen durchweg positiv. Nach Einschätzung der Commerzbank zeichnet sich am US-Arbeitsmarkt zusehends eine Wende ab. Allerdings dürfte sich der Beschäftigungsabbau noch bis zum Jahresende fortsetzen. Ähnlich sieht dies Rudolf Besch, Volkswirt bei der DekaBank: «Der amerikanische Arbeitsmarkt dürfte das Schlimmste hinter sich haben.» Mit einem Beschäftigungsaufbau sei in diesem Jahr aber wohl nicht mehr zu rechnen.


«Menschen sind wieder zuversichtlicher»
Mit Blick auf die im Mai von 8,9 auf 9,4 Prozent kräftig gestiegene Arbeitslosenquote sagte Besch: «Der erneut starke Anstieg ist keineswegs ungewöhnlich.» So laufe die Arbeitslosenquote der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt regelmässig nach. Grund sei, dass nach einer konjunkturellen Talsohle viele Arbeitnehmer wieder auf den Arbeitsmarkt drängten. «Die gute Nachricht daran ist, dass die Menschen zuversichtlicher sind, wieder Arbeit zu finden.» Die durchschnittlichen Stundenlöhne sind unterdessen etwas schwächer als erwartet gestiegen. Sie legten im Mai um 0,1 Prozent auf 18,54 US-Dollar je Stunde zu. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit sank von 33,2 Stunden auf 33,1 Stunden.


Deutliche Reaktion an den Märkten
An den Finanzmärkten waren die Reaktionen auf den neuen Arbeitsmarktbericht deutlich. So legte der deutsche Aktienindex DAX einen Kurssprung hin und stieg binnen weniger Minuten um rund 70 Punkte. Auch der Euro reagierte zunächst mit einem kräftigen Sprung und stieg in Richtung 1,43 US-Dollar. Im weiteren Verlauf sackte er aber wieder deutlich auf rund 1,4050 Dollar ab. Die deutschen Anleihen reagierten wie auch die US-Staatstitel mit kräftigen Verlusten auf die Zahlen.


Die Daten im Überblick
























Mai Prognose Vormonat
Beschäftigte ex Farm (in Tsd) -345 -520 -504 (rev.)
Arbeitslosenquote (in %) 9,4 9,2 8,9
Stundenlöhne +0,1  +0,2  +0,1


(awp/mc/hfu/30)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.