US-Wirtschaft: Einfuhrpreise und Einzelhandelsumsatz

Dies teilte das US-Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet. Im August waren die Erlöse um unrevidierte 0,1 (ursprünglich +0,2) Prozent geklettert.


Umsätze sanken um 0,5 Prozent
Ohne Berücksichtigung von Autoverkäufen sanken die Umsätze im September um 0,5 Prozent. Hier hatten die befragten Experten eine Stagnation erwartet. Im Vormonat waren die Umsätze um 0,2 Prozent gestiegen.


Einfuhrpreise sinken im September stärker als erwartet
In den USA sind die Einfuhrpreise im September wegen kräftig gefallener Benzinpreise stärker gesunken als von Experten erwartet. Die Preise seien zum Vormonat um 2,1 Prozent gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen nur mit einem Minus von 1,0 Prozent gerechnet. Die Preise für Benzin sanken um 10,3 Prozent. Ohne Berücksichtigung der Benzinpreisentwicklung wären die Importpreise um 0,1 Prozent gestiegen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.