US-Wirtschaft: Frühindikatoren und Michigan-Konsumklima

Der Index sei zum Vormonat um 0,2 Prozent gefallen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Freitag in Washington mit. Von Thomson Financial News hatten zuvor mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet. Im Oktober war der Index wie in der Erstschätzung ermittelt um 0,4 Prozent gefallen./FX/js/he


Michigan-Konsumklima im Januar überraschend gestiegen
In den USA ist das von der Universität von Michigan ermittelte Konsumklima im Januar Kreisen zufolge entgegen den Erwartungen von Experten unverändert gestiegen. Der entsprechende Index sei vorläufigen Berechnungen zufolge von 75,5 Punkten im Vormonat auf 80,5 Zähler geklettert, hiess es am Freitag in den Kreisen. Von Thomson Financial News befragte Volkswirte hatten hingegen mit einem Absinken auf 74,7 Zähler gerechnet. Der Index der Universität Michigan gilt als Stimmungsbarometer für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Der private Konsum ist die wichtigste Konjunkturstütze der grössten Volkswirtschaft der Welt. Angesichts der jüngsten Finanzmarktturbulenzen steht der Konsum besonders im Blick. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.