USA: Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigt überraschend

Das war der höchste Stand seit der Woche vom 30. März 2002. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 430.000 gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt stieg die Zahl der Erstanträge in der abgelaufenen Woche um 26.750 auf 419.500. Das war der höchste Stand seit der Woche vom 12. Juli 2003.


Schwebende Hausverkäufe steigen im Juni überraschend
Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe in den USA ist im Juni entgegen den Erwartungen von Experten gestiegen. Der entsprechende Index PHSI sei von revidierten 84,5 Punkten im Vormonat auf 89,0 Zähler geklettert, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit mit einem Rückgang auf 84,3 Punkte gerechnet. Ursprünglich war der Mai-Wert mit 84,7 Zählern angegeben worden. Die sogenannten «schwebenden Hausverkäufe» gelten als ein wichtiger Frühindikator für den US-Immobilienmarkt, da sie auf die künftigen Hausverkäufe schliessen lassen. Die Hausverkäufe bilden wiederum recht gut die Nachfragesituation auf dem Immobilienmarkt ab. (awp/mc/pg/27)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.