Valartis Gruppe erwirbt Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG

Die 1998 mit Vollbankenlizenz gegründete Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG erbringt Private Banking Dienstleistungen für eine primär internationale Klientel, wie die Valartis Gruppe am Mittwochabend mitteilte. Per Mitte 2009 verwaltete die Liechtensteiner Privatbank Vermögenswerte von CHF 1.6 Mrd. Regional ist die Bank hauptsächlich im kontinentaleuropäischen Raum tätig. In der jüngeren Vergangenheit wurde vor allem die Präsenz in den Wachstumsmärkten Ost- und Südeuropa, Naher Osten, Süd-Amerika und Asien vorangetrieben.


Konsequenter Weiterausbau
Der Ausbau des Private Banking ist Kern der Wachstumsstrategie der Valartis Gruppe. Nach der Akquisition der Privatbank in Wien im Dezember 2008 sowie mit der Intensivierung der Private Banking Aktivitäten an den Standorten Zürich und Genf ist der Erwerb der Hypo Investment Bank ein weiterer Schritt im Bestreben der Gruppe, ihre Ertragskraft zu stärken und breiter abzustützen. Durch den Kauf der Bank steigen die verwalteten Vermögen der Valartis auf rund CHF 6 Mrd. und die Kundenbasis auf rund 9`000 Kunden. Damit eröffnet sich die Gruppe einerseits neue Märkte und Geschäftsmöglichkeiten und verstärkt andererseits ihre Präsenz in den osteuropäischen Ländern. Gleichzeitig profitieren die Kunden der Privatbank u.a. von einer Verbreiterung des Dienstleistungsangebotes.


Finanzierung über Eigenmittel
Die Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG wird als eine weitgehend selbständige Tochtergesellschaft agieren und weiterhin unter Leitung des Managements stehen, das die erfolgreiche Wachstumsstrategie der vergangenen Jahre begründete.  Zur Übernahme der Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG hat die Valartis mit der Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank AG, Bregenz, Österreich, am 16. September einen Kaufvertrag unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Valartis Gruppe finanziert die Transaktion über interne Mittel. Der definitive Erwerb der Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG sollte vorbehältlich der aufsichtsrechtlichen Genehmigungen im vierten Quartal 2009 vollzogen werden können. (valartis/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.