Vedanta plant Milliarden-Übernahme in Indien

An Sesa Goa sollenn 20 Prozent der Anteile weitergereicht werden. Vedanta bietet den Aktionären 355 indische Rupien je Anteilsschein (umgerechnet 5,92 Euro) sowie einen Aufschlag von 50 Rupien, damit Cairn Energy innerhalb von drei Jahren nicht erneut ins Öl- und Gasgeschäft einsteigt. Die Übernahme soll durch Kredite sowie vorhandene Barmittel finanziert werden. Der derzeitige Haupteigner, Cairn Energy, wird nach Abschluss der Transaktion weiter 10,6 Prozent bis 21,6 Prozent der Anteile halten. Vedanta ist schon jetzt hauptsächlich in Indien aktiv und erwartet sofort nach Abschluss einen Gewinnbeitrag aus dem übernommenen Unternehmen. Ziel sei, einen starken Rohstoffkonzern zu bilden, der den Ansprüchen der wachsenden indischen Wirtschaft gerecht werden könne, hiess es.


Reiche Öl- und Gasvorkommen 
Nach Angaben von Vedanta-Chef Anil Agarwal hat es sein Unternehmen besonders auf die Öl- und Gasvorkommen von Cairn India im nordwestlichen Bundesstaat Rajasthan abgesehen. Vedanta ist eigenen Angaben zufolge mit seinem Zinkgeschäft grösster Steuerzahler Rajasthans und einer der grössten privatwirtschaftlichen Arbeitgeber in dem indischen Bundesstaat. Derzeit produziert Cairn India den Angaben zufolge rund 125.000 Barrel Rohöl pro Tag. Dieses Niveau kann nach Einschätzung von Vedanta mehr als verdoppelt werden. Damit könnte Vedanta rund ein Viertel der indischen Ölproduktion bestreiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Transaktion im ersten Quartal 2011 abgeschlossen werden kann. (awp/mc/ps/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.