VP Bank Einschätzung der Finanzmärkte 2007-2016: Erträge von Aktien und Obligationen sinken langfristig- Streuung über mehrere Assetklassen wird noch wichtiger – Anleihen von Schwellenländern gewinnen an Bedeutung

VP Bank Einschätzung der Finanzmärkte 2007-2016: Erträge von Aktien und Obligationen sinken langfristig- Streuung über mehrere Assetklassen wird noch wichtiger – Anleihen von Schwellenländern gewinnen an Bedeutung

Zudem werden beide Assetklassen darunter zu leiden haben, dass die Inflationsraten tief und entsprechend die nominalen Erträge niedrig ausfallen werden. Um ein optimales Verhältnis von Risiko und Ertrag in der Vermögensanlage zu erreichen, ist für die Experten der VP Bank die Streuung über viele Assetklassen in der Zukunft noch wichtiger als bisher.


Durchschnittliche reale BIP-Wachstumsraten von 1.5% in den nächsten zehn Jahren für die Schweiz
In den kommenden zehn Jahren rechnet die VP Bank für die Schweiz mit durchschnittlichen realen BIP-Wachstumsraten von 1.5%, für die OECD-Länder im Schnitt von 2.5% und für die Emerging Markets von 4.3% pro Jahr. Die Inflationsraten erwartet die Bank im Jahresdurchschnitt bei 1.5% in der Schweiz, 2.2% in den Ländern der OECD und bei 3.4 % in den Schwellen-ländern. Vor diesem Hintergrund haben die Investmentexperten der VP Bank die Rendite- und Risikotreiber für die globalen Finanzmärkte analysiert und Erwartungswerte für verschiedene Assetklassen ermittelt.


Jährliche Aktienrendite von 6.5%
Markus Stadlmann, Chief Investment Officer der VP Bank Gruppe, erwartet für 2007-2016 im Vergleich zu vergangenen Renditen tiefere jährliche Aktienerträge. Für die kommenden zehn Jahre ist demnach auf den Weltaktienmärkten mit einer jährlichen Rendite von durchschnittlich 6.5% zu rechnen. Etwas geringer, im Durchschnitt 6.0%, ist die Erwartung für Schweizer Small-, Mid- und Large-Caps. Aktien aus Schwellenländern werden nach Einschätzung von Markus Stadlmann eine durchschnittliche jährliche Performance von 8.5% abwerfen. Von Private-Equity-Dachfonds erwartet die VP Bank 2007-2016 eine Rendite von 9.0% p.a. Auch die Renditen, die auf den Anleihemärkten zu erzielen sind, werden in Zukunft unter dem Niveau vergangener Jahre liegen. So erwartet die VP Bank für den Obligationen-Weltmarkt (Staatsanleihen und Anleihen der Bonität AAA_BBB) eine jährliche Durchschnittsrendite von 3.0% und für Investment Grade Bonds in Schweizer Franken von 2.5%. Nach Meinung der Ex-perten der VP Bank werden weltweite Portfolios von High-Yield-Bonds mit 4.0% 2007-2016 eine deutlich tiefere Rendite abwerfen als in den letzten Jahren.


Höhere Volatilitäten und Anlagerisiken erwartet
Seit der Erholung der Aktienmärkte Anfang 2003 zeigten vor allem risikogeneigte Investments eine geringe Schwankungsintensität. Zu einem bedeutenden Teil war dies auf die Liquiditätszu-flüsse auf den Finanzmärkten zurückzuführen. Markus Stadlmann rechnet allerdings damit, dass die Anlagerisiken (Volatilitäten) quer über alle Assetklassen ansteigen werden.


$$PAGE$$


Streuung über verschiedene Assetklassen
Um weiterhin ein optimales Verhältnis zwischen Risiko und Ertrag in der Vermögensanlage zu erreichen, betont Stadlmann die zunehmende Bedeutung der Diversifizierung über verschiedene Assetklassen. So werden in den kommenden zehn Jahren insbesondere Hedgefonds, Wandelan-leihen und lokale Schwellenländeranleihen an Bedeutung gewinnen.


Klarer Blick auf Hedgefonds
Hedgefonds sind aufgrund ihrer Streuungseigenschaften ein wichtiger Baustein eines diversifi-zierten Portfolios. Um eine realistische Risiko- und Ertragserwartung zu erhalten, sind die entsprechenden Zahlen jeder der verfügbaren Datenbanken statistisch zu bereinigen. Erst danach erhält der Anleger verlässliche Informationen über die tatsächlichen Erträge, die Hedgefonds erwirtschaften, und das Risiko, das sie dabei eingehen. Für Hedgefonds hat die VP Bank eine Ertragserwartung von 5.5% im Durchschnitt über die nächsten zehn Jahre.


Wandelanleihen als strategisches Investment
Eine weitere Anlageklasse, die sich für das langfristig ausgerichtete Portfoliomanagement anbie-tet, sind Wandelanleihen, denn sie verbinden die Eigenschaften von Aktienoptionen und Obliga-tionen. Dadurch reagieren sie sensibel auf die Veränderung von Volatilitäten. Aufgrund der ak-tuell tiefen Volatilitätskennzahlen der Aktienmärkte in vielen Ländern erwartet sich die VP Bank von gemischten Wandelanleihen in den nächsten Jahren attraktive Erträge.


Schwellenländeranleihen – wohin?
Auch bei lokalen Anleihen aus Emerging Markets sieht die VP Bank für die kommenden Jahre Ertragspotenzial. 2005 haben die Unternehmen dieser Staaten zum ersten Mal mehr Fremdkapi-tal aufgenommen als staatliche Schuldner. Bis dato haben Investoren vor allem in jene Obliga-tionen von Emerging Markets investiert, die in US-Dollar, Euro und anderen westlichen Wäh-rungen ausgegeben wurden. In Zukunft werden jedoch die lokalen Finanzierungsmärkte der Schwellenländer die führende Rolle übernehmen, auch deshalb, weil in vielen Ländern erstmals ausreichend hohe Ersparnisse zur Verfügung stehen.

(VP Bank/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.