VZ Holding: Gewinn steigt um über 50 Prozent im Halbjahr

Im Vermögensverwaltungsgeschäft verzeichnete das Institut einen Netto-Neugeldzufluss von 595 (VJ 410) Mio CHF. Zusammen mit den Wertveränderungen resultierte damit eine Zunahme der verwalteten Kundenvermögen per Mitte 2010 auf 7’205 Mio CHF nach 6’717 Mio CHF zum Jahresende 2009, wie der Finanzdienstleister schreibt.

Milliardengrenze bei Bilanzsumme überschritten 
Die Bilanzsumme überschritt die Milliardengrenze und erreichte 1,001 Mrd (31.12.2009: 875,5 Mio) CHF. Die Zunahme war vor allem auf höhere Kundeneinlangen bei der VZ Depotbank zurückzuführen. Der Anteil der Eigenmittel an der Bilanzsumme beträgt 14,1%.

Markterwartungen übertroffen
Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Markterwartungen übertroffen. Von AWP befragte Analysten rechneten im Durchschnitt mit einem Betriebsertrag von 61,4 Mio, einem EBITDA von 28,6 Mio und einem Reingewinn von 22,4 Mio CHF. Der Konsens für die verwalteten Kundengelder lag bei 6’994 Mio CHF.
Für das laufende Jahr bestätigt der Finanzdienstleister die Wachstumsziele für 2010. Ohne Verwerfungen an den Finanzmärkten könne der Ertrag um 10 bis 15% höher ausfallen. Dank dem langsameren Kostenwachstum dürfte der Gewinn sogar um über 20% ansteigen, heisst es im Halbjahresbericht. (awp/mc/gh/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.