Wachovia mit weiteren Belastungen aus Kreditmarktkrise

Im Schlussquartal sei mit einem Anstieg der Risikovorsorge für Kreditausfälle auf das Rekordniveau von 500 bis 600 Millionen US-Dollar zu rechnen, hiess es in einer am Freitag veröffentlichten Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Zudem habe die Bank im Oktober erneut 1,1 Milliarden Dollar in Folge der Neubewertung von Kreditpositionen abschreiben müssen.


Bereits 1,3 Milliarden Dollar abgeschrieben
Im vergangenen Quartal hatte Wachovia bereits 1,3 Milliarden Dollar abgeschrieben, darunter 347 Millionen Dollar in direktem Zusammenhang mit dem Subprime-Markt für zweitklassige Hypothekenkredite. Ende Oktober war die Bank am US-Subprime-Markt mit 2,1 Milliarden Dollar in sogenannten «residential mortgage backed securities» (RMBS) engagiert. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.