Warteck Invest: H1-Konzerngewinn bei 4,2 Mio CHF – «zuversichtlich auf das zweite Semester»

Die negative Entwicklung des Konzerngewinnes sei auf das leicht tiefere Bewertungsergebnis, den höheren Finanzaufwand, höhere Rückstellungen für Steuern und den Wegfall des letztjährigen a.o. Ertrages aus dem Verkauf von Liegenschaften zurückzuführen, so das Management.


Immobilien-Portfolio
Das Immobilien-Portfolio mit einem Marktwert von 431,2 (366,0) Mio CHF warf in den ersten sechs Monaten einen gegenüber der Vorjahresperiode um 9% höheren Mietertrag ab. Die Bruttorendite erreichte 6,3 (6,4)% und die Nettorendite 5,3 (5,5)%. Die Performance wird mit 5,2 (5,4)% angegeben. Die Leerstandquote stieg auf 3,9% (31.12.2007: 2,9%; 30.06.2007: 3,2%).


Zuversichtlich auf das zweite Semester 2008
Für das laufende Geschäftsjahr blicke Warteck trotz der globalen Finanzkrise und den möglichen Auswirkungen auf die Realwirtschaft «zuversichtlich auf das zweite Semester 2008 und die weitere Zukunft», so die Mitteilung. Das Portfolio weise eine hohe Qualität auf und sei gut diversifiziert. Die Leerstandquote sei weiterhin tief, die Fälligkeitsstruktur der Mietverträge intakt. Auch würden sich die laufenden Projekte planmässig entwickeln.


Hohe Dividende auch 2008
Verwaltungrat und Geschäftsleitung würden sich aus diesen Gründen überzeugt geben, dass die bis bisherige Ausschüttungspolitik mit einer hohen Dividende auch 2008 aufrecht erhalten werden könne.(awp/mc/gh/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.