Weltbank: Wirtschaft erholt sich nur langsam

Das Bruttonationaleinkommen steigt nach den neuen Berechnungen weltweit in diesem Jahr um 2,7 Prozent und 2011 um 3,2 Prozent.


Stabiler Aufschwung in Entwicklungsländern
Während sich der Aufschwung in den Entwicklungsländern stabil fortsetze – mit 5,2 Prozent in diesem und 5,8 Prozent im kommenden Jahr – steige das Bruttonationaleinkommen in den Industrieländern nach den Prognosen dieses Jahr lediglich um 1,8 Prozent und 2011 voraussichtlich um 2,3 Prozent. Es war im vergangenen Jahr infolge der Krise um 3,3 Prozent geschrumpft.


Handelsvolumen legt weltweit um 4,3 % zu
Das Welthandelsvolumen wird nach den neuen Schätzungen in diesem Jahr um 4,3 Prozent zulegen, nachdem es 2009 rapide abgenommen hatte, nämlich um 14,4 Prozent.


«Die Armen zahlen die Zeche»
«Wir können nach dieser tiefen und schmerzlichen Krise keine Gesundung über Nacht erwarten», sagte Weltbank-Chefökonom, Justin Lin. «Es wird viele Jahre dauern, bis die Wirtschaften wiederaufgebaut und Jobs geschaffen werden. Die Armen zahlen die Zeche.» (awp/mc/pg/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.