Werner Marti wird VR-Präsident der Billag

Demnach verfügt Marti als langjähriger Nationalrat, ehemaliger Regierungsrat des Kantons Glarus und Rechtsanwalt er über ein vertieftes Wissen in der Erfüllung öffentlichrechtlicher Aufgaben sowie über eine grosse politische Erfahrung. Zudem kennt Werner Marti als ehemaliger Preisüberwacher die Anliegen der Konsumentinnen und Konsumenten und verfügt über eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Der siebenköpfige Verwaltungsrat von Billag umfasst neben Werner Marti auch Vertreter von Swisscom, der SRG sowie der SUISA.


Grosse Erfahrung in der kantonalen und nationalen Politik
Der 52jährige Rechtsanwalt mit eigener Anwaltskanzlei war von 1986 bis 1990 Gemeinderat von Sool und Landrat des Kantons Glarus und von 1990 bis 1998 Regierungsrat des Kantons Glarus. Er gehörte von 1991 bis Ende 2008 dem Nationalrat an. Von 1996 bis 2004 amtete Werner Marti als Preisüberwacher. Auf den 1. Januar 2009 trat er in den Verwaltungsrat der AlpTransit Gotthard AG ein und wurde im Frühjahr 2009 zu dessen Präsidenten gewählt. Werner Marti ist verheiratet und hat drei Kinder. (billag/mc/ps)


Erhebung der Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen
Im Auftrag des Bundes erhebt Billag seit 1998 die Empfangsgebühren für Radio- und Fernsehen. Das Unternehmen mit Sitz in Freiburg beschäftigt rund 300 Mitarbeitende und gehört zu 100 Prozent zu Swisscom. Billag verschickt jährlich rund 12 Millionen Rechnungen an drei Millionen Haushalte und Betriebe in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.