Winterthur Technologie: Auftragsbestand klettert per Ende September

Dieser beruhe auf organischem Zuwachs und sei frei von Konsolidierungseffekten mit der Wendt-Gruppe, schreibt das Technologieunternehmen am Mittwochabend. Die Integration der Wendt-Akquisition verlaufe planmässig und werde 2008 die ersten positiven Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung zeigen.


Ausblick Gesamtjahr bestätigt
Der starke Auftragsbestand werde den angesagten Kurs der Gruppe für das Geschäftsjahr 2007 sicherstellen, heisst es weiter. Bei Vorlage der Halbjahreszahlen im August hat die Winterthur bestätigt, im Gesamtjahr weiterhin ein Umsatzwachstum von 6 bis 8% sowie eine EBITDA-Marge von 18 bis 19% erreichen zu wollen.


Optimismus für 2008
Der Optimismus für 2008 werde durch Neugründungen von Tochtergesellschaften in Thailand, Korea sowie Rumänien und Bulgarien unterstützt. Zudem werde die neue Produktionsstätte in China die Fertigung im ersten Quartal 2008 aufnehmen.


Vertrag von CEO wird verlängert
In derselben Meldung gibt Winterthur bekannt, dass der Vertrag von CEO Edgar Rappold, der zu Jahresende 2007 abgelaufen wäre, zu unveränderten Bedingungen verlängert wird. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.