Xstrata legt im Halbjahr kräftig zu

Der den Aktionären zurechenbare Gewinn stieg vor Sonderfaktoren um 153% auf 2,30 (0,91) Mrd USD und unter dem Strich um 232% auf 2,29 (0,69) Mrd USD. Das erste Halbjahr sie durch eine erneut robuste Kostenentwicklung sowie Volumenwachstum in allen wichtigen Rohstoffen geprägt geweesen, wird CEO Mick Davis zitiert. So seien Kosteneinsparungen von 243 Mio USD erreicht worden. Der Bergbaukonzern plant, eine Zwischendividende von 5 Pence pro Aktie ausszuschütten – 25% mehr als im Vorjahr. Der Blick in die mittelfristige Zukunft sei weiterhin sehr zuversichtlich, so Davis. Kurzfristig blieben die makroökonomischen Bedingungen allerdings gemischt.


Grünes Licht für zwei Projekte
Zudem hätten zwei Projekte die Zustimmung des Aufsichtsrates erhalten. Das Kupfer-Projekt Las Bambas in Peru werde Investitionen von 4,2 Mrd USD nach sich ziehen, mit dem Bau soll im dritten Quartal 2011 begonnen werden. Es werde mit einer Anfangsproduktion von 400’000 Tonnen jährlich gerechnet. Das zweite Projekt – das Ulan West Coal Project – werde Investitionen von 1,1 Mrd USD erfordern. Es werde mit einer Produktion von 6,7 Mio Tonnen Kohle jährlich gerechnet, die Mine in Australien habe eine erwartete Lebensdauer von 18 Jahren. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.