Xstrata will Platin-Hersteller Lonmin für 10 Milliarden Dollar kaufen

Die Akquisition soll mit eigenen Mitteln und Bankdarlehen finanziert werden. Lonmin verdiente dank rekordhoher Rohstoffpreisen lange gut, kämpfte zuletzt aber mit rückläufigen Preisen sowie mit Stromausfällen in Südafrika. Wegen des fallenden Aktienkurses sei Lonmin ein günstiges Übernahmeziel geworden, sagte ein Analyst.


Ausbau des Platin-Geschäfts
Xstrata will mit Lonmin sein Platin-Geschäft kräftig ausbauen und sein Portfolio diversifizieren, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Der Bergbaukonzern, der aus dem Imperium von Marc Rich hervorgegangen war, wuchs in letzter Zeit insbesondere dank Zukäufen. Ende März war die Übernahme von Xstrata durch den weltgrössten Eisenerzproduzenten Vale geplatzt. Angetrieben von hohen Preisen und Kapazitätsengpässen, befindet sich die Bergbaubranche seit einiger Zeit in einer Fusionswelle.


Umsatzschub
Im ersten Halbjahr 2008 hat Xstrata den Umsatz aus dem weitergeführten Geschäft und ohne Sondereinflüssen um 13% auf 16,1 Mrd USD gesteigert. Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA blieb mit 5,7 Mrd USD mehr oder weniger unverändert. Der EBIT sank um 4% auf 4,5 Mrd USD und der den Aktionären anrechenbare Gewinn aus weitergeführtem Geschäft erhöhte sich um 2% auf 2,8 Mrd USD. Unter dem Strich ging der Gewinn allerdings um 8% auf 2,7 Mrd USD zurück.


Zuversichtlicher Ausblick
Für das zweite Halbjahr zeigt sich Xstrata zuversichtlich. Die gute Positionierung in der Produktion, steigende Outputs sowie verbesserte Kostenstrukturen dürften im zweiten Semester 2008 sowie im Jahr 2009 die Profitabilität verbessern und die Margen ansteigen lassen, wie aus dem Geschäftsbericht vom Mittwoch hervorgeht. Mit Blick auf die erfolgsversprechende Zukunft erhöht Xstrata die Dividende für das erste Halbjahr (Interim Dividend) um 13% auf 18 Cents je Aktie. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.