Yen steigt zum Dollar auf den höchsten Stand seit Juli 2006

Zuletzt wurde der Dollar wieder mit 114,20 Yen gehandelt. Der Euro sank zum Yen bis auf 151,92 Yen – den niedrigsten Stand seit März 2007. Zuletzt kostete der Euro wieder 153,16 Yen. Noch stärkere Gewinne verbuchte der Yen zu Währungen mit einem hohen Zinsniveau wie dem Australischen Dollar und Neu-Seeland-Dollar. Die wieder gestiegene Risikoscheu der Investoren stütze den Yen , sagten Händler. So genannte Carry-Trades würden weiter aufgelöst. Die Auswirkungen der Krise am US-Hypothekenmarkt sorgten für eine anhaltende Verunsicherung.


Euro-Referenzkurs auf 1,3405 US-Dollar gesunken
Der Referenzkurs des Euro ist am Donnerstag gesunken. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3405 (Mittwoch: 1,3476) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7460 (0,7421) Euro. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,67560 (0,67750) britische Pfund , 153,19 (157,39) japanische Yen und auf 1,6302 (1,6383) Schweizer Franken fest. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.