Yen steigt zum Dollar auf den höchsten Stand seit Juni 2005

Der Dollar fiel zeitweise bis auf 107,53 Yen und damit auf den niedrigsten Stand seit Juni 2005. Zuletzt wurde der Dollar mit 107,80 Yen gehandelt. Der Euro kostete 160,60 Yen.


Furcht vor einer Rezession in den USA
Die Furcht vor einer Rezession in den USA und Spekulationen um eine weitere Leitzinssenkung der US-Notenbank trieben die Anleger weiter aus der US-Währung und führten zur Rückabwicklung sogenannter Carry Trades, sagten Händler. Bei Carry Trades handelt es sich um Zinsspekulationsgeschäfte am Devisenmarkt, bei denen Investoren Kredit in niedrigverzinsten Währungen wie dem Yen aufnehmen und in höherverzinsten Währungen wie dem Dollar anlegen.


Dollar fiel auch zum Euro
Auch zum Euro fiel der Dollar am Freitag auf einen neuen Tiefststand. Bereits in der Nacht zum Freitag kletterte die europäische Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,4966 Dollar. Damit wurde die alte Höchstmarke von 1,4872 Dollar deutlich übertroffen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.