Zahl der ausländischen Erwerbstätigen steigt im 2. Quartal 09 um 5 %

Dies geht aus den detaillierten Daten der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung (SAKE) des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Hinzu kommen rund 282’000 Ausländer (davon 93% Grenzgänger oder Kurzaufenthalter), die in der Schweiz arbeiten, aber nicht Teil der ständigen Wohnbevölkerung sind (-1,4%). Die Zahl der Erwerbstätigen schweizerischer Nationalität bliebt mit +0,1% stabil.


Zahl deutscher Erwerbstätiger hat am stärksten zugenommen
Vor allem die Zahl deutscher (+18%), französischer (+9,7%) und portugiesischer (+9,2%) Erwerbstätigen hat erneut stark zugenommen. Rund zwei Drittel der ausländischen Erwerbstätigen stammt aus einem EU-15- oder EFTA-Land (65%). Mit rund je 17% seien die Erwerbstätigen aus Deutschland, Italien und westlichen Balkanländern am stärksten vertreten.


Deutlich mehr Ausländer als Schweizer arbeitslos
Die Erwerbslosigkeit der ausländischen Bevölkerung (7,2%) ist nach wie vor deutlich höher als jene der Schweizer (3,1%). Am stärksten betroffen waren Personen aus dem Westbalkan (9,0%) und Portugal (6,8%). Die entsprechende Quote bei Personen aus Deutschland lag mit 2,8% unter derjenigen der Schweizer. (awp/mc/pg/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.