Zeit für Illegale läuft ab

von Gérard Al-Fil


 


Von den 4.4 Millionen Einwohnern der Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hielten sich vor Sommerbeginn angeblich über 350’000 ausländische Gastarbeiter («Expats») ohne Arbeitserlaubnis im Land auf. Dank einer Amnestieregelung, die am 3. Juni dieses Jahres begann, dürfen Illegale das Land verlassen, ohne Sanktionsmassnahmen der Behörden befürchten zu müssen.


 


Reger Andrang bei den Konsulaten Indiens und Pakistans


Die Botschaften von Indien und Pakistan, die als Hauptherkunftsländer der «Sans-Papiers» in den VAE gelten, haben sich gar bereit erklärt, einen Teil der Flugkosten für die Ausreise zu übernehmen. Dem Vernehmen nach, haben 184’000 illegale Aufenthalter die Amestieperiode genutzt, um in ihre Heimatländer straffrei zurückzukehren. Illegale Aufenthalter, die über den 3. September 2007 hinaus im Land verweilen, würden unverzüglich ausgeschafft, so ein Sprecher des Innenministeriums. Ausserdem wird ihnen die erneute Einreise in die VAE dauerhaft untersagt. «Last-minute»-Antragsteller (die Amnestieperiode endet am 3. September) haben das Land bis zum 3. November 2007 zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.