Zürcher Büromarkt dürfte sich laut Umfrage beleben

Zürcher Büromarkt dürfte sich laut Umfrage beleben

Zürich – Gute Aussichten für Besitzer von Zürcher Geschäftsliegenschaften: Wachsende Unternehmen und Neugründungen dürften laut einer Umfrage den Büromarkt beleben. Umgekehrt dürften bei den Mietwohnungen eher die Mieter profitieren.

Die Nachfrage nach Büroflächen werde Mitte 2018 in den meisten Regionen des Wirtschaftsraumes Zürich gegenüber dem Vorjahr deutlich positiver eingeschätzt, teilte CSL Immobilien am Dienstag mit. Das geht aus der jährlichen Sommerumfrage unter 174 Marktakteuren hervor. In den letzten Jahren hatten ein Überangebot und eine flaue Nachfrage den Markt geprägt.

17 Prozent der Befragten im Wirtschaftsraum Zürich nannten Unternehmenswachstum als Hauptgrund der steigenden Nachfrage. Das sei der höchste Wert seit dem Beginn der Finanzkrise 2008, schrieb CSL. Weitere 9 Prozent sähen Neugründungen als Hauptgrund.

In Basel hat sich derweil der letztjährige Aufwärtstrend im Büromarkt stabilisiert, während sich in Bern eine leichte Abkühlung zeigt.

Stabile bis sinkende Wohnungsmieten
Ein anderes Bild ergibt sich bei den Wohnungsmieten: In Zürich und Bern erwarten die Befragten stabile bis leicht sinkende Mieten, in Basel wird mehrheitlich von einer stabilen Entwicklung ausgegangen.

Über dem Wohnmarkt hängt zudem laut der Umfrage die Zinsentwicklung wie ein Damoklesschwert. Aber auch die Regulation und ein Überangebot insbesondere an schlecht erschlossenen Lagen werden als Risiken gesehen.

Serviced Apartments gefragt
Im Aufwind sind die sogenannten Serviced Apartments. Dabei handelt es sich um voll eingerichtete Wohnungen an guter Lage mit Wäscheservices, Reinigungen oder anderen Dienstleistungen, die monats- oder wochenweise vermietet werden.

Über 80 Prozent der Experten schätzen die Nachfrage nach solchen temporär nutzbaren Wohnungen als hoch ein, für Bern beurteilt sogar die Gesamtheit der Befragten die Nachfrage als hoch. (awp/mc/ps)

CSL Immobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.