Zurich?s Z Zurich Foundation unterstützt die Microinsurance Innovation Facility der ILO

Ziel dieser Unterstützung ist die Förderung innovativer Ansätze, um einem grösseren Kreis von Personen mit niedrigem Einkommen kostengünstig einen verbesserten Versicherungsschutz anbieten zu können.


Versicherungsschutz für Bevölkerungskreise mit geringem Einkommen
Die Reduktion der Verwaltungskosten auf ein möglichst tiefes Niveau ermöglicht auch Bevölkerungskreisen mit geringem Einkommen, Versicherungsschutz zu erhalten. Aus diesem Grund stehen bei der Entwicklung von Mikroversicherungsprodukten die Rationalisierung und/oder die Beseitigung von Skalierungshindernissen sowie die Erhöhung der Effizienz im Vordergrund. Dazu gehören insbesondere: a) das Erreichen und Prämieninkasso von Kunden, die in abgelegenen Gebieten wohnen und teilweise über kein Bankkonto verfügen b) die Verwaltung einer grossen Anzahl kleiner Policen und die Bearbeitung kleiner Schäden und c) die Integration einer Vielzahl von Akteuren, die zusammen Versicherungsdienstleistungen erbringen.


Beitrag zur Bereitstellung nachhaltiger, dauerhafter Lösungen
«Um langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein ist es unerlässlich, unseren Beitrag zur Bereitstellung nachhaltiger, dauerhafter Lösungen für wichtige und relevante wirtschaftliche, soziale und ökologische Herausforderungen zu leisten. In dieser schwierigen Zeit der Markterholung ist es uns besonders wichtig, unserem Bekenntnis zur unternehmerischen Verantwortung Taten folgen zu lassen und die Entwicklung von besseren Versicherungsleistungen für Benachteiligte aktiv zu unterstützen», sagte Martin Senn, Zurichs Chief Executive Officer und Stiftungsratspräsident der Foundation. Das Programm wird Fördermittel an Organisationen im Bereich Mikroversicherungen vergeben. Die Mittel werden dafür verwendet, innovative Lösungen für die kostengünstige Bereitstellung von besserem Versicherungsschutz für einen grösseren Personenkreis mit niedrigem Einkommen zu entwickeln. Die Anträge für solche Mittel werden aufgrund des bestehenden Auswahlprozesses der Microinsurance Innovation Facility geprüft. Die besten fünf bis sieben Projekte werden ausgewählt und über einen Zeitraum von drei bis vier Jahren genau überwacht. Die im Rahmen dieser Projekte erzielten Ergebnisse und Schlussfolgerungen werden publiziert, um die breitestmögliche Anwendung der gewonnenen Einsichten in ähnlichen Projekten zu garantieren.


Fokus auf miteinander verknüpfte Herausforderungen
Der Auftrag der Foundation besteht darin, Menschen die Kenntnisse und Ressourcen in die Hand zu geben, mit denen sie die Veränderungen und die Risiken in ihrem Leben und in ihrer Umwelt besser bewältigen können. Auf strategischer Ebene baut die Foundation mit ausgewählten Non-Profit- Organisationen langfristige Kooperationen auf. Die Foundation konzentriert sich derzeit auf die in enger Beziehung zueinander stehenden Herausforderungen des Klimawandels, der Wasserknappheit, der Ernährungssicherheit und der wirtschaftlichen Entwicklung, wobei sie Zurichs globale Erfahrungen und Fähigkeiten im Risikomanagement mit dem lokalen Know-how und dem Fachwissen dieser Organisationen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung vereint. Kooperationspartner der Foundation sind gegenwärtig Practical Action mit Sitz in Grossbritannien, die Rainforest Alliance mit Sitz in den USA und die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) mit Sitz in der Schweiz.


(Zurich/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.