14’590 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 72 Stunden – Spitaleinweisungen um 84 Prozent gestiegen

Coronaimpfung
Die Impfkadenz hat in der letzten Woche zugelegt. (Photo by Prasesh Shiwakoti (Lomash) on Unsplash)

Bern – In der Schweiz und in Liechtenstein wurden dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 14’590 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet. Gleichzeitig registrierte das BAG 18 neue Todesfälle und 156 Spitaleinweisungen.

Vor einer Woche hatte das BAG über das Wochenende noch Meldungen über 9702 bestätigte Coronavirus-Ansteckungen, 20 neue Todesfälle und 85 Spitaleinweisungen erhalten. Damit stiegen die Corona-Fälle im Wochenvergleich um 50 Prozent und die Spitaleinweisungen um 84 Prozent. Die Zahl der Todesfälle hingegen sank leicht um 10 Prozent.

Inzidenz auf fast 700 gestiegen
In den vergangenen zwei Wochen wurden auf 100’000 Einwohnerinnen und Einwohner 697,79 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag am 12. November bei 1,33.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zurzeit 71,2 Prozent. 18,6 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten belegt.

Impfkadenz deutlich gestiegen
Vom 15. November bis 21. November wurden n der Schweiz 236’451 Impfungen gegen Covid-19 registriert. Damit sind 65,3 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Insgesamt wurden seit Beginn der Impfkampagne 11’608’042 Impfungen verabreicht. 5’685’283 Personen sind vollständig geimpft. Pro Tag wurden letzte Woche durchschnittlich 33’779 Impfungen gemeldet. Im Vergleich zur Woche davor stieg die Kadenz der gemeldeten Impfungen um 42 Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.