25 Jahre Korn/Ferry Schweiz

Stefan Steger

Stefan Steger, Managing Director Schweiz Korn/Ferry.

Zürich – Die Schweizer Niederlassung des weltweit grössten Personalberatungs-Unternehmens Korn/Ferry feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Das erste Büro eröffnete Korn/Ferry International im April 1987 in Zürich an der Uraniastrasse mit drei Beratern. Heute hat Zürich als europäischer Hauptsitz im Unternehmen eine international führende Rolle inne. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum umfassen neben einem geschlossenen Kundenanlass auch die neu lancierte Charity-Initiative «Diversity at the Top», welche sich für Biodiversität im Alpenraum einsetzt, sowie einen Essay-Wettbewerb zum Thema «Leadership 2025». Als Auftakt zum Jubiläum hat Korn/Ferry zudem vor kurzem im Prime Tower neue Büroräumlichkeiten bezogen.

Erste Geschäftsaktivitäten in Zürich startete Korn/Ferry bereits Ende 1984. 1987 wurde am Hauptsitz in Los Angeles die strategische Entscheidung getroffen, die Tätigkeiten in Europa auszubauen. Neben Büros in Brüssel, Frankfurt, Paris, Amsterdam, Mailand und Madrid – London blieb direkt Los Angeles unterstellt – entstand auch das erste Zürcher Office. Das Team umfasste damals unter anderem die Berater Dr. Heinrich Eichenberger und Rolf Leimer.

Rasantes Wachstum in den letzten drei Jahren
In den letzten drei Jahren hat Korn/Ferry Schweiz unter der Leitung von Managing Director Stefan Steger eine rasante Entwicklung hinter sich. Das Team wurde auf beinahe 50 Mitarbeitende verdoppelt und hat vor Kurzem neue Räumlichkeiten im Prime Tower bezogen. «Die ausgeprägte Drehscheibenfunktion der Schweiz innerhalb der Korn/Ferry-Organisation ermöglicht uns nicht nur, innerhalb des Unternehmens eine international interessante Rolle zu spielen, sondern vor allem auch besonders hochwertige Beiträge am Schweizer Markt zu leisten.» sagt Stefan Steger.

Der inhaltliche Schwerpunkt von Korn/Ferry liegt heute auf integriertem Talent Management. Neben der Beratung von Unternehmen sowie der Bereitstellung geeigneter Recruitment-, Assessment- und Leadership Development-Lösungen rücken dabei zunehmend auch die Talente selbst in den Fokus. So hat Korn/Ferry unter der Führung von Bernard Zen-Ruffinen, President EMEA, eine Zusammenarbeit mit LinkedIn initiiert, um Kandidaten mit dem Assessment-Tool «ProSpectiveT» zu unterstützen. Dazu Bernard Zen-Ruffinen: «Talente entscheiden heute unabhängig vom Arbeitgeber wie die Karriere weiterentwickelt wird. Soziale Netzwerke bieten sich ideal dazu an, Erfahrungen und Beratung auszutauschen. LinkedIn bietet dazu eine hervorragende Plattform».

Wettbewerb «Leadership 2025»
Wie denken junge Talente über Leadership? Welche persönliche (Führungs-)Vision treibt sie an? Wie stellen sie sich das Arbeitsumfeld der Zukunft vor? Diese Fragen stehen im Zentrum des Wettbewerbs «Leadership 2025», welcher allen in der Schweiz wohnhaften Personen mit Jahrgang 1987 offensteht (Gründungsjahr Korn/Ferry Schweiz). Der Gewinner wird durch eine international besetzte, fünfköpfige Jury ermittelt.

Charity-Initiative «Diversity at the Top»
Diversity, d.h. die Vielfalt innerhalb einer Organisation, wird derzeit vor allem unter dem Gesichtspunkt der Gleichstellungspolitik diskutiert. Dabei ist der Begriff wesentlich weiter gefasst und umschliesst sowohl äusserlich wahrnehmbare Unterschiede wie Geschlecht, Ethnie oder Alter als auch subjektive Unterschiede wie etwas sexuelle Orientierung, Religion und Lebensstil. Im Wissen darum, dass ein angemessener Umgang mit Diversity den Unternehmenserfolg nachhaltig positiv beeinflusst, engagiert sich Korn/Ferry weltweit für Diversity auf Management- und Verwaltungsrats-Ebene. Die Schweizer Niederlassung greift dieses Engagement auf und lanciert im Jubiläumsjahr die Charity-Initiative «Diversity at the Top». Ziel der Charity ist es, die Biodiversität in den Alpen zu unterstützen.

Executive Search damals und heute
Die beste Lösung für ein Management-Problem ist die richtige Person – dies erkannte man bereits in den Anfängen der Unternehmensberatung. So entstand Executive Search sozusagen als Nebenprodukt der Management-Beratung, die wiederholt vor der Herausforderung stand, Führungskräfte zu finden, welche die empfohlene Strategie umsetzen und damit das Problem des Kunden lösen konnten. Erfunden haben soll den Executive Search der Amerikaner Thorndike Deland, welcher 1926 ein Unternehmen gründete, das Führungskräfte für den Detailhandel rekrutierte und dafür eine Vermittlungsgebühr erhob sowie 5% des ersten Jahreslohns des vermittelten Mitarbeiters in Rechnung stellte.

In Europa fasste der Executive Search in den 1960-er Jahren Fuss. Korn/Ferry selber entstand 1969, als Lester Korn and Richard Ferry die heutige KPMG verliessen und sich selbständig machten. Die erste europäische Korn/Ferry-Niederlassung war 1972 Brüssel, die Schweiz folgte 1987, wobei bereits seit Ende 1984 erste Geschäftstätigkeiten ausgeführt wurden.

Kurzprofil Korn/Ferry International
Korn/Ferry (NYSE:KFY) ist ein weltweit führendes Executive-Search-Unternehmen, das seit seiner Gründung 1969 innovative Lösungen entwickelt, damit Unternehmen und Organisationen Talente gewinnen, entwickeln und halten können. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles/USA ist mit 90 Niederlassungen in über 40 Ländern vertreten. In der Schweiz beschäftigt Korn/Ferry rund 50 Mitarbeitende, die für nationale und internationale Kunden in den Branchen Konsumgüter, Finanzdienstleistungen, Industrie, Life Sciences, Not-for-Profit und Technologie tätig sind. Zürich wird in den nächsten zwei Jahren zum europäischen Hauptsitz ausgebaut. Das Angebot von Korn/Ferry umfasst auch Leadership & Talent Consulting. (Korn/Ferry / mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.