ABB erhält Aufträge über 120 Mio Dollar im Irak

Joe Hogan

ABB-CEO Joe Hogan.

Zürich – ABB hat von der KAR Construction and Engineering Company Ltd. Aufträge für die Planung und den Bau eines Kraftwerks und die Errichtung von zwei 400/132-Kilovolt-Hochspannungsstationen erhalten, die die Region Kurdistan im Norden Iraks mit Strom versorgen werden. Die Aufträge haben ein Volumen von rund 120 Millionen US-Dollar.

Das 640-Megawatt-Gasturbinenkraftwerk wird Erdgas vom Ölfeld Khormala und leichtes Heizöl als Ersatzbrennstoff für die Stromerzeugung nutzen. Zwei 400/132-kV-Hochspannungsstationen werden die Einspeisung in das regionale und nationale Stromnetz des Irak unterstützen und auch das Ölfeld Khormala mit Elektrizität beliefern. Für die Zukunft ist geplant, die Anlage zu einem Kombikraftwerk auszubauen und die Kapazität auf 1.000 MW zu erhöhen. Es wird sich um das erste Kraftwerk in der Region handeln, das über die neue luftisolierte 400/132-kV-Schaltanlage Erbil Center Strom in das nationale 400-kV-Netz des Landes einspeist.

Seit 2007 drei Kraftwerke in Kurdistan gebaut
Seit 2007 hat ABB drei Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 2.000 MW geplant und gebaut, die das regionale Netz in der Region Kurdistan mit Strom beliefern. ABB übernimmt die Planung, Konstruktion, Lieferung und Inbetriebnahme der schlüsselfertigen Projekte. Dabei stellt ABB auch die elektrischen Nebenanlagen (EBoP) bereit, einschliesslich der Verbindung zwischen dem Generator und der 400/132-kV-Unterstation. Die Produktlieferungen umfassen Generator-Aufwärtstransformatoren und andere Transformatoren, Hochspannungsausrüstung wie einen 420-kV-Trenn- und Leistungsschalter (Disconnecting Circuit Breaker, DCB), Mittelspannungs- und Niederspannungsschaltanlagen sowie Automations-, Leit- und Schutzsysteme für das Kraftwerk. Der Auftrag soll bis Ende 2013 fertiggestellt werden.

Erhöhte Netzzuverlässigkeit 
„Diese Lösungen werden den Aufbau kritischer Energieinfrastruktur im Irak unterstützen und so zur Deckung des Energiebedarfs beitragen und die Netzzuverlässigkeit erhöhen“, sagt Brice Koch, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. „Gestützt auf unser breites technisches Portfolio und unsere umfassende Erfahrung im Projektmanagement können wir dem Kunden eine optimierte Lösung liefern.“ Unterstationen sind zentrale Komponenten des Stromnetzes, die eine effiziente Übertragung und Verteilung der elektrischen Energie ermöglichen. Sie beinhalten auch Schutz- und Steuerungsausrüstung für den Leistungsfluss. ABB ist der weltweit führende Anbieter von luft- und gasisolierten Schaltanlagen für Spannungen bis 1.100 Kilovolt. (ABB/mc/ps)

Über ABB
ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 145.000 Mitarbeitende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.