ABB erneuert für 69 Mio Franken die Stromrichter in über 100 SBB-Lokomotiven

ABB

Montage von Bahnumrichtern am ABB-Standort Turgi. (Foto: ABB)

Zürich – ABB hat einen Auftrag und Auftragsoptionen über 69,2 Mio Franken von den SBB für die Lieferung der neusten Generation von Stromrichtern erhalten. Der Auftrag wird bei ABB Schweiz in Turgi arbeitswirksam.

SBB wird rund 230 Mio Franken in ein umfangreiches Modernisierungsprogramm investieren. Ziel ist es, die Energieeffizienz und Zuverlässigkeit der Lokomotiven des Typs RE 460 zu erhöhen und die Lebensdauer der Loks um weitere 20 Jahre zu erweitern. Die ersten Züge wurden in den neunziger Jahren gebaut. Die modernisierte Lokflotte spart dank den neuen Stromrichtern jedes Jahr 27 Gigawattstunden Energie ein. Das entspricht dem Stromverbrauch von 6750 Schweizer Haushalten.

ABB ist für die Planung und Lieferung von 202 wassergekühlten IGBT-Stromrichtern (insulated-gate bipolar transistor) mit Leistungshalbleitern der neusten Generation verantwortlich, die ABB in Turgi in der Schweiz entwickelt und produziert. Im Auftragsumfang enthalten ist eine Option zur Lieferung von weiteren 38 Traktionsumrichtern, wie die ABB weiter schreibt. Die erste nachgerüstete Lokomotive wird Ende 2015 geliefert. Nach erfolgreicher technischer Erprobung und Bewertung werden die restlichen Loks nach und nach bis Ende 2021 modernisiert. (ABB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.