ABB: Zwei neue Fabriken für Energietechnik-Produkte in Indien

ABB

Zürich – Die ABB hat zwei neue Fabriken für die Herstellung von Energietechnikprodukten in Indien eröffnet. Das Ereignis fällt auf den 50. Jahrestag der Gründung des Produktionszentrums von ABB in Vadodara im westlich gelegenen indischen Bundesstaat Gujarat, wie ABB in einer Medienmitteilung schreibt.

Die beiden neuen Fabriken für Hochspannungsschaltanlagen und Verteiltransformatoren erstrecken sich über eine Gesamtfläche von rund 15.000 Quadratmetern und wurden innerhalb von 18 Monaten in Savli unweit des Zentrums in Vadodara errichtet. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 50 Millionen Dollar.

In der Fabrik für Hochspannungsprodukte werden gasisolierte Schaltanlagen (GIS) und PASSHybridschaltanlagen (Plug and Switch System) hergestellt, um die wachsende Nachfrage in Indien zu befriedigen. Das Werk wird gleichzeitig als Exportdrehscheibe dienen. Die neue Transformatorenfabrik produziert Trockentransformatoren und ölgefüllte Verteiltransformatoren.

«In country, for country»
„Diese Erweiterung unterstützt unser „In country, for country“-Konzept und entspricht der Strategie von ABB, Fertigungsstätten und Marketingeinheiten näher an den Kunden anzusiedeln“, sagt Bernhard Jucker, Leiter der Division Energietechnikprodukte von ABB. „Der Ausbau unserer Präsenz in Indien gibt uns die Möglichkeit, Kunden ein erweitertes Portfolio anzubieten und schneller und effizienter Lösungen bereitzustellen, die auf lokale Bedürfnisse zugeschnitten sind.“ (ABB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.