ABB stärkt Präsenz in Tschechien

ABB

Neue Fertigungseinheit von ABB in Brno. (Foto: ABB)

Zürich – Der Elektrotechnikkonzern ABB investiert 50 Mio Dollar in die Errichtung neuer Fertigungseinheiten in der Tschechischen Republik. ABB ist seit mehr als 20 Jahren in der Tschechischen Republik vertreten. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit über 3400 Mitarbeitende an acht Standorten.

Die neuen Fertigungsstätten für luftisolierte Mittelspannungsschaltanlagen und Messwandler werden den ABB-Standort in Brno erweitern. In Brno produziert die ABB-Geschäftseinheit für Mittelspannungsprodukte luftisolierte Schaltanlagen, Messwandler und Sensoren und betreibt zudem eine Servicestätte und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum. Die neue Fertigungsstätte wird zu den weltweit grössten und modernsten Werken ihrer Art zählen und über speziell automatisierte Produktionsstrassen verfügen, wie ABB in einer Mitteilung schreibt. Die neue Produktionsanlage wird sich über 13’000 Quadratmeter erstrecken und die Fertigungskapazitäten für Schaltanlagen um 25 Prozent steigern.

Darüber hinaus errichtet das Unternehmen in der Nähe des bestehenden ABB-Standorts in Trutnov nordöstlich der tschechischen Hauptstadt Prag eine neue Anlage für Automationssysteme für Unterwerke. Trutnov beherbergt das grösste europäische Engineering-Center von ABB für die Steuerung und Automatisierung von Unterwerken. Darüber hinaus stellt der Standort Dienstleistungen im Bereich Engineering und Projektmanagement sowie Service-Support bereit. (ABB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.