ABB übernimmt Power-One für gut 1 Mrd USD

Joe Hogan

ABB-CEO Joe Hogan.

Zürich – Der Industriekonzern ABB setzt seine Einkaufstour fort. Nach einigen kleineren Akquisitionen im Jahr 2012 und zu Beginn dieses Jahres kommt mit dem an der Nasdaq kotierten Anbieter von Photovoltaik-Wechselrichtern Power-One wieder ein grösseres Kaliber ins Portfeuille von ABB. Der Umsatz des Unternehmens lag im vergangenen Geschäftsjahr bei rund 1 Mrd USD.

Die Übernahme schliesst Nettobarmittel von Power One in der Höhe von 266 Mio USD mit ein, wie ABB am Montag mitteilt. ABB bietet den Power-One-Aktionären 6,35 USD je Aktie, entsprechend einem Eigenkapitalwert von 1’028 Mio USD. Der Verwaltungsrat von Power-One hat der Transaktion zugestimmt.

Strategiekonformer Zusammenschluss
Der Zusammenschluss schaffe einen «weltweit führenden Anbieter im attraktivsten und intelligenten Bereich der Photovoltaik-Wertschöpfungskette». Die Übernahme ergänze überdies das wachsende Wechselrichter-Geschäft von ABB und unterstütze die führende Rolle im Bereich Leitungselektronik. «Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen», wird in der Mitteilung ABB-CEO Joe Hogan zitiert. Der Zusammenschluss entspreche überdies der Strategie 2015 und schaffe Mehrwert für Kunden, Mitarbeitende und Aktionäre.

Power-One erzielte im Geschäftsjahr 2012 bei einem Umsatz von rund 1 Mrd USD einen EBITDA von 120 Mio USD. Für das Unternehmen bringt die Transaktion gemäss der Mitteilung Zugang zu den ABB-Kapazitäten in der Forschung & Entwicklung sowie im globalen Servicegeschäft und Vertrieb.

Abschluss der Transaktion in H2 erwartet
Die Transaktion ist als Fusion strukturiert und steht unter dem Vorbehalt der üblichen Genehmigungen und Abschlussbedingungen, einschliesslich der Billigung durch die Aktionäre von Power-One bei einer ausserordentlichen Generalversammlung. Das Merger Agreement enthält zudem bestimmte abgestimmte Sicherungsmassnahmen. Investment Funds die mit Silver Lake Sumeru verbunden sind, haben der Transaktion zugestimmt. Die Übernahme wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013 abgeschlossen werden.

Mit dem Zukauf würde sich ABB als ein weltweit führender Anbieter von Solarwechselrichtern positionieren, der «Intelligenz» von Photovoltaiksystemen, wie es heisst. Diesem Markt sagt die Internationale Energieagentur gemäss ABB ein Wachstum von über 10% jährlich bis 2021 vorher. Getrieben werde das Wachstum durch den wachsenden Energiebedarf, insbesondere in Schwellenmärkten, durch steigende Strompreise und sinkende Kosten.

Breite Palette von Solarwechselrichtern
Power-One bietet eine breite Palette von Solarwechselrichtern an, deren Anwendungsbereich von Einfamilienhäusern bis zur Versorgungswirtschaft reicht. Das Unternehmen verfügt weltweit über Produktionsstandorte. Das Portfolio an Energielösungen stelle eine Ergänzung zum Bereich Leistungselektronik von ABB dar, heisst es. Power-One beschäftigt rund 3’300 Mitarbeitende, vor allem in Italien, China, den USA und der Slowakei. Die Kontinuität des Power-One Führungsteams sei sichergestellt.

ABB sieht sich «sehr gut» für die PV-Industrie positioniert. Alleine 2013 dürfte der Umsatz mit Solarwechselrichtern voraussichtlich auf über 100 Mio USD zu liegen kommen. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.