Aberdeen Asset Management: Samichlous forderte Skirennfahrer heraus

Aberdeen Asset Management: Samichlous forderte Skirennfahrer heraus

Samichlous am Skirennen gefolgt von Bruno Kernen. (Foto: Aberdeen Asset Management)

Grindelwald – Bei Traumwetter und optimalen Pistenverhältnissen wurde am letzten Samstag an den Company Ski Championships in Grindelwald First der diesjährige Schweizer Meister Titel vergeben. Bei der 26. Austragung waren rund 50 Teams aus der ganzen Schweiz am Start. Ausser Konkurrenz traten das Promiteam um Bruno Kernen gegen Skilegenden aus den 70iger Jahren an. Der bekannteste Teilnehmer war der Samichlous, der für einen guten Zweck startete.

An den Company Ski Championships in Grindelwald First kämpften die teilnehmenden 2er, 3er und 4er Teams in einem Riesenslalom um den diesjährigen Schweizer Meister Titel. Bestzeit des Tages fuhr das Herren-Team der Adelbodner Bergbahnen. Ein Wiedersehen der besonderen Art erlebte das Old-Stars-Team mit den Ex-Skirennfahrern Hans Schlunegger, Andreas Sprecher, René Berthod und Erwin Josi. Nach vier Jahrzehnten nahmen die Skilegenden wieder einmal am selben Rennen teil. Herausgefordert wurden sie vom Promiteam um den ehemaligen Abfahrtsweltmeister Bruno Kernen. Mit ihm rasten Matteo Bosco, Country Head Switzerland Aberdeen Asset Management und der Samichlous die Rennstrecke herunter. Leider nicht mit von der Partie war Uli Forte, der sich beim Einfahren an der Schulter verletzte.

Für den guten Zweck
Der Samichlous startete im Promiteam, weil die Company Ski Championships sein Charity-Projekt unterstützen. Seit 20 Jahren zaubern Sandro Wyss und Marc Binggeli alias «Samichlous & Schmutzli» mit ihren Besuchen am 6. Dezember Kindern ein Lächeln auf die Lippen. Inzwischen sind zwei CDs mit bekannten und beliebten Schweizer Musikern entstanden, deren Nettoerlös vollumfänglich der Kinderkrebshilfe Schweiz zugutekommt. Für jedes Team spendete der Hauptsponsor der Company Ski Championships, Aberdeen Asset Management, 20 Franken und rundete den Endbetrag grosszügig auf. So konnte Matteo Bosco am Ende der Rangverkündigung einen Scheck in der Höhe von 1500 Franken an den Samichlous übergeben. (Aberdeen Asset Management/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.