Aktienfokus: Sika legen deutlich zu

Syka

Zürich – Die Aktien der Sika AG tendieren am Dienstag im frühen Handel deutlich fester. Der Bauchemie-Konzern hat vorbörslich den Abschluss für das Geschäftsjahr 2010 vorgelegt. Dabei konnte der Reingewinn dank des Wegfalls von Restrukturierungsaufwendungen und einer Steuergutschrift überproportional gesteigert werden. Die Ausschüttung je Titel wurde entsprechend erhöht.

Bis um 10.20 Uhr steigt die Sika-Aktie um 2,8% auf 2’045 CHF. Der Gesamtmarkt, gemessen am SPI, legt um um 0,66% zu.

«Sika ist auf Kurs»
Gelobt werden von mehreren Analysten die längerfristigen Wachstumsaussichten und die starke Eigenkapitalbasis, die dem Management bedeutende Flexibilität bei Investitionen und Übernahmen ermögliche. «Sika ist auf Kurs und der Ausblick zeugt von starker Zuversicht», schreibt beispielsweise Serge Rotzer von der Bank Vontobel. Auf Betriebsgewinnebene sind die Erwartungen der meisten Analysten allerdings nur knapp oder nicht erfüllt worden. Teils wird denn auch eine Revision der Schätzungen in Aussicht gestellt. Der Reingewinn sei zudem von einem einmaligen Steuereffekt von rund 20 Mio CHF begünstigt worden, schreibt beispielsweise der zuständige Analyst der Credit Suisse (CS). Ohne diesen Effekt liege der Reingewinn etwas unter den Prognosen.

ZKB kritisiert «eher vagen» Ausblick
Auf kürzere Sicht seien die Brutto- und Betriebsgewinnmargen im Auge zu behalten, heisst es bei der CS weiter. Obwohl Sika eine grosse Preissetzungskraft habe dank der führenden Marktposition bei den meisten Anwendungen, dürften Preissteigerungen nur mit einer Verzögerung von sechs Monaten oder mehr auf die Kunden überwälzt werden können, so die CS. Insofern werde die Entwicklung der Rohstoffpreise künftig immer wichtiger zur Einschätzung der Profitabilität von Sika. Martin Hüsler von der Zürcher Kantonalbank (ZKB) kritisiert den Ausblick für 2011 als «eher vage». Allerdings sei Sika mit einem Umsatzanteil von 36% in den Emerging Markets gut aufgestellt, um 2011 wiederum überdurchschnittlich zu wachsen.

Stärke: Duale Geschäftsstrategie
Bei einem Übergang von einer Erholung zum Wachstum könnte die Aktie «outperformen», heisst es bei der CS. Die Experten der Bank Wegelin zählen neben dem immer wichtiger Geschäft in den Wachstumsmärkten und der höhen Eigenkapitalquote auch das breite Produktportfolio und die duale Geschäftsstrategie (Bau und Industrie) zu den Stärken von Sika. Wegelin empfielt Sika längerfristig orientierten Anlegern. Allfällige Kursrücksetzer könnten als Einstiegsmöglichkeit gewertet werden. Die Bank Vontobel bewertet die Aktie mit «Buy» (Kursziel: 2’500 CHF). Die ZKB stuft die Titel mit «Marktgewichten» ein. Für die CS liegt das geschätzte EPS 2012 im Rahmen der Bewertung der abgedeckten Schweizer Industrie-Titel. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.