Aktienfokus: Sonova nach Gewinnwarnung massiv unter Druck

Sonova

Hörgeräte-Produktion bei Sonova.

Zürich – Die Aktien des Hörgeräte-Herstellers Sonova stehen im frühen Handel massiv unter Druck. Das Unternehmen hat vorbörslich eine Gewinnwarnung veröffentlicht und dabei die Margen-Prognose massiv nach unten genommen. Grund seien der Rückruf des Cochleaimplantats von Advanced Bionics, ein verzögertes Umsatzwachstum bei den konventionellen Hörgeräten und negative Währungseinflüsse.

Als Folge des Produktrückrufs von Advanced Biotech müsse der zugehörige Goodwill neu beurteilt werden. Man erwarte auf Basis der heute vorliegenden Informationen eine Wertberichtigung von 150 Mio – 200 Mio CHF.

Sonova verlieren im frühen Handel über 13 Prozent
Die Sonova-Aktie ist mit einem Minus von 13,3% gestartet, um 09.15 Uhr steht das Papier bei sehr hohen Volumen 14,4% tiefer auf 98,80 CHF (bisheriges Tages-Tief 97,20). Bereits ist weit mehr als ein durchschnittliches Tagesvolumen umgesetzt. Marktteilnehmer zeigen sich überrascht von der heutigen Akündigung und beurteilen sie entsprechend negativ. Die heutige Gewinnwarnung dürfte die Investoren trotz einer gewisser Taubheit aufgrund des andauernden Japanschlagzeilen-Trommelfeuers hellhörig machen, kommentiert man bei der Privatbank Wegelin. Insbesondere die signifikant tiefer erwartete Marge könnte für Misstöne bei der Aktie sorgen.

Wegelin: Verzögerte Umsatzentwicklung bedarf Erklärung
Noch im November rechnete der CFO mit einer möglichen Margenreduktion von nur 100-125 Basispunkten aufgrund der ungünstigen Währungskonstellationen. Ein gewisser negativer Effekt und ein möglicher Goodwill-Abschreiber als Folge des Rückrufs beim Cochleaimplantat sei indes vom Markt teilweise erwartet, heisst es weiter bei der Privatbank. Die Verzögerung der Umsatzentwicklung bei den konventionellen Hörgeräten bedürfe jedoch noch einer genaueren Erklärung (Produktemix, schleppende Konjunkturentwicklung in gewissen Märkten oder allenfalls staatliche Bremsmanöver bei der Vergütung?). So oder so dürften die Investoren wohl empfindlich reagieren und es sei trotz deutlichen Verlusten der Aktie in den letzten Tagen mit einem weiteren Kurs-Tinitus zu rechnen.

Die Analysten der Bank Vontobel haben ein Rating «Hold» für den Titel, das Kursziel (115 CHF) wird überprüft. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.