Allianz Suisse: Die Löwen haben beim Sternzeichen-Ranking die Nase vorn

Horoskop

Wallisellen – Mit einem Augenzwinkern hatte die Allianz Suisse vor fünf Jahren erstmals die Schadenhäufigkeit der 12 Sternzeichen unter die Lupe genommen und damit sogar international Aufsehen erregt. Hat das Sternzeichen wirklich Einfluss auf das Fahrverhalten? Dieser Frage ist die Allianz Suisse nun erneut nachgegangen – mit einer wenig überraschenden Erkenntnis.

Zuerst das nüchterne Zahlenwerk: Die durchschnittliche Schadenfrequenz in der Motorfahrzeug-Vollkaskoversicherung liegt laut Schadenstatistiken der Allianz Suisse bei 29,7 Prozent. Das bedeutet: Fast jeder dritte Versicherte meldet der Allianz Suisse im Laufe des Jahres einen Schaden. Aber hat das Sternzeichen wirklich Einfluss auf das Fahrverhalten? Dieser Frage sind die Statistikexperten erneut nachgegangen und haben rund 300’000 Versicherungsverträge und entsprechende Schadenmeldungen nach Geburtsdatum und Sternzeichen sortiert.

Löwen setzen zum Sprung an
Und siehe da: Führte der Wassermann das Ranking 2010 an, musste er diesmal dem Sternzeichen Löwe (23. Juli bis 23. August) die Vorfahrt lassen. Die Löwen verzeichneten mit 28.8 Prozent eine niedrigere Schadenfrequenz als der Durchschnitt (29.7 Prozent) der übrigen elf Sternzeichen. Löwen gelten gemeinhin als grosszügig und äusserst selbstbewusst, vielleicht kamen diese Charaktereigenschaften ja gerade im Strassenverkehr zum Vorschein. Dagegen spricht allerdings, dass die Löwen vor fünf Jahren noch auf dem siebten Rang standen, bevor sie jetzt zum grossen Sprung ansetzten. Und auch die anderen Platzierungen zeigen, dass das Sternzeichen tatsächlich keinen Einfluss auf das Fahrverhalten hat.

So belegt der damals Zweitplatzierte Steinbock mit einer Schadenfrequenz von 30.0 Prozent nur noch den 9. Rang, während die Waage vom 11. auf den 5. Rang (29.7 Prozent) vorpreschte. Allerdings: Der Wassermann hat mit dem 3. Rang erneut eine Spitzenplatzierung, während sich der Stier vom letzten nur auf den vorletzten Rang verbesserte (30.3 Prozent). «Das ist lediglich ein statistischer Zufall, die Sternzeichen liegen alle eng beieinander», betont Thomas Schaub, Leiter Schadenanalyse der Allianz Suisse. «Das Sternzeichen hat definitiv keine Auswirkungen auf das Fahrverhalten – aber das war auch nicht anders zu erwarten». (Allianz Suisse/ots/mc/ps)

160714_ps_05

(Quelle: Allianz Suisse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.