Alpiq übernimmt IReL AG

Jasmin Staiblin
Alpiq-CEO Jasmin Staiblin. (Foto: Alpiq)

Alpiq-CEO Jasmin Staiblin. (Foto: Alpiq)

Zürich – Bei der Umsetzung ihrer Strategie baut Alpiq den Bereich der Energieeffizienz weiter aus. In diesem Kontext wurde das Baselbieter Unternehmen IReL AG übernommen. IReL bietet in der Nordwest- und Zentralschweiz massgeschneiderte Lösungen für Smart Buildings an.

Mit der Integration profitieren Alpiq und die Kunden gleichermassen vom Fachwissen von IReL. Das Unternehmen bietet massgeschneiderte Lösungen in der Gebäudeautomation, Mess-, Steuer-, Regel- und Leittechnik sowie Installationskontrolle an. IReL hat seinen Hauptsitz in Liestal (BL) und eine Niederlassung in Hünenberg (ZG) und beschäftigt rund 30 Mitarbeitende. Alpiq hat das Unternehmen von der Elektra Baselland (EBL) übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die laufenden IReL-Aufträge und Wartungsverträge werden vertragskonform übernommen, bestehende Garantien und Verbindlichkeiten werden weiterhin erfüllt.

Eine der grössten Dienstleiterinnen für Gebäudeautomation
Alpiq etabliert sich mit der Übernahme von IReL schweizweit zu einer der grössten Dienstleiterinnen für Gebäudeautomation. Zudem verstärkt Alpiq dadurch ihre Marktpräsenz im Raum Basel sowie in der Zentralschweiz und festigt damit ihre führende Position als Energiedienstleisterin mit innovativen Komplettlösungen. Im Bereich Energieservices stellt die Energieeffizienz in Gebäuden ein Wachstumsfeld für Alpiq dar. Alpiq bietet bereits heute an über 80 Standorten in der Schweiz Dienstleistungen im Bereich der Energieeffizienz an. Als Multitec-Anbieterin kann Alpiq alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Die Vermarktung von Komplettlösungen reicht von der Beratung, über die Installation, bis hin zur Bewirtschaftung von Gebäuden. (Alpiq/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.