Andreas Schmid wird Ende März 2014 neuer Präsident von Avenir Suisse

Andreas Schmid

Andreas Schmid tritt die Nachfolge von Rolf Soiron an. (Foto: Barry Callebaut)

Zürich – Der Stiftungsrat der Stiftung Zukunft Schweiz hat die Nachfolgeregelung für das Präsidium getroffen. Rolf Soiron, dessen zweite – und somit statutengemäss letzte – dreijährige Amtszeit 2014 abläuft, wird an der Stiftungsratssitzung vom 27. März 2014 sein Amt an Andreas Schmid übergeben.

Die Wahl Andreas Schmids erfolgte nach einem ausführlichen Findungsprozedere einstimmig. Sie gilt für drei Jahre – mit einer einmaligen Verlängerungsmöglichkeit. Mit diesem Entscheid sei die Kontinuität der Arbeit von Avenir Suisse sichergestellt, schreibt der Think Tank in einer Medienmitteilung. Schmid engagiert sich schon seit vielen Jahren für Avenir Suisse. Er gehörte bereits von 2003 – 2006 dem Stiftungsrat an und wechselte danach in die Förderstiftung von Avenir Suisse, die er seit 2010 präsidiert.

Unter seiner Ägide wurde die Trägerschaft des liberalen Think Tanks um zahlreiche KMU’s und Einzelpersonen erweitert, was massgeblich zur Sicherung der Finanzierung beigetragen hat. Als Präsident der Förderstiftung ist Andreas Schmid zudem ex officio Mitglied des Leitungsausschusses von Avenir Suisse, der die operative Arbeit des Teams begleitet. Somit kenne er nicht nur die Vorsitzenden und Mitglieder der verschiedenen Gremien, sondern auch den Direktor und das Team bestens. Zusammen mit seiner Vernetzung in der Schweizer Wirtschaft und Politik sieht Avenir Suisse damit gute Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des Think Tanks. (Avenir Suisse/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.